Laparoskopie - Nierentransplantation

Laparoskopie - Nierentransplantation
3 Wertungen (3 ø)

Nierentransplantation durchgeführt über Schlüsselloch-Operation

Unter einer Laparoskopie versteht man die endoskopische Betrachtung der Bauchhöhle und der in ihr enthaltenen Organe.

Die Laparaskopie ist die Voraussetzung für die laparoskopische Chirurgie.

Der Chirurg in der Mitte führt dieses Verfahren mithilfe der Plasma-Bildschirme, die den Bauchinnenraum des Patienten anzeigen durch. Er navigiert seinen Weg durch die Bauchdecke, vorbei am Dickdarm. Er entfernt vorsichtig die Niere, ohne Leber und verbundene Blutgefäße zu verletzen. Ein zweiter kleiner Schnitt im Unterbauch dient zur Explantation der kompletten Niere. Dies geschieht mithilfe eines chirurgischen Netzes. Die Operation wird unter schwarz/blau-Licht durchgeführt, um das Bild auf dem Bildschirm für die Chirurgen deutlicher machen.

Source: Wellcome Images

Namensnennung, nicht-kommerziell, keine Bearbeitung

• Der Name des Autors muss genannt werden.
• Dieses Bild bzw. dieser Inhalt darf nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden.
• Das Bild darf nicht verändert oder bearbeitet werden.
 - Hochgeladen am 16.03.2011
11135 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!