"Schnarch-Patient" bei Untersuchung

"Schnarch-Patient" bei Untersuchung
1 Wertungen (1 ø)

In schweren Fällen muss diesen Patienten in einem Schlaflabor ein Atemgerät angepasst werden. Dieses so genannte CPAP-Gerät ermöglichst über eine im Schlaf getragene Nasenmaske die Beatmung mit der Umgebungsluft unter leicht erhöhtem, genau dosiertem Druck. Unter dieser Therapie kommt es zum unmittelbaren Verschwinden des Schlafapnoe-Syndroms und der Tagessymptomatik. Übergewichtige Patienten sind häufig erst unter der Maskenbehandlung zur Gewichtsabnahme zu motivieren, da sie ansonsten ganz einfach zu schlapp sind, um abzunehmen. Das Endziel einer Maskenbehandlung ist, die übrigen schnarchfördernden Faktoren so zu beeinflussen, dass die Atembehandlung wieder abgesetzt werden kann.

Alle Rechte vorbehalten

• Das Bild darf ohne die ausdrückliche Zustimmung des Autors weder kopiert noch verändert oder anderweitig genutzt werden.
 - Hochgeladen am 07.12.2010
4583 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!