Kaposi-Sarkom nach Interferon-Behandlung

Kaposi-Sarkom nach Interferon-Behandlung
2 Wertungen (4.5 ø)

Das Foto zeigt ein Kaposi-Sarkom im Rückenbereich eines AIDS-Patienten nach Interferon-Therapie.

Das Kaposi-Sarkom bei HIV-Infektion ist eine durch das Herpes-simplex-Virus (HSV 8) ausgelöste vaskuläre Neoplasie bei HIV-Infizierten.

Diese Form des Kaposi-Sarkoms imponiert durch multiple, braunrote, teilweise indurierte Plaques, die stecknadelkopf- bis handtellergroß sein können. Im Laufe der Zeit konfluieren die Plaques und es kommt zur Ausbildung von schmerzhaften Knoten mit der Möglichkeit der Ulzeration. Betroffen von dieser Form sind Haut, Mund- und Genitalschleimhaut. Wird die Erkrankung nicht therapiert, kommt es zur Ausbreitung und Befall der ganzen Haut, der Schleimhäute, der Lunge, der Leber, der Niere und der Lymphknoten.

Die Therapie besteht in der Exzision, Kryotherapie oder Lasertherapie solitärerHerde, während multiple Herde mit Radiatio und Interferon-alpha behandelt werden.

Kaposi's sarcoma after interferon treatment.

Source: National Cancer Institute
Original file here
This image is in the public domain and can be freely reused. Please credit the source and/or author listed above.

Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

• Der Autor des Bildes muss genannt werden.
• Eine Weitergabe und Bearbeitung darf nur unter den gleichen Lizenzbedingungen erfolgen.
 - Hochgeladen am 18.08.2010
20299 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!