Stadien des Prostata-Karzinoms (Illustration)

Stadien des Prostata-Karzinoms (Illustration)
19 Wertungen (3.89 ø)

Im Frühstadium ist Prostatakrebs meist asymptomatisch. Bei fortgeschritteneren Tumoren können unter anderem folgende Beschwerden auftreten:

  • Miktionsstörungen
    • Pollakisurie
    • Dysurie (Algurie)
    • Schwacher Harnstrahl
    • Nachtropfen
    • Unterbrechung des Harnstrahls
  • Restharnbildung
  • Nykturie

Bei ausgedehnten Tumoren kann es weiterhin zu Erektionsstörungen kommen. EineHämaturie oder Hämatospermie sind selten.

Im fortgeschrittenen Stadium mit Metastasierung können nebenAllgemeinsymptomen wie Anämie und ungewolltem Gewichtsverlust weitere Beschwerden auftreten, die von der Lokalisation der Metastasen abhängig sind, z.B.

  • bei Knochenmetastasen
    • pathologische Frakturen
    • komplexe neurologische Ausfälle (Querschnittsyndrome, Cauda-Equina-Syndrom)
  • bei Lymphknotenmetastasen
    • Lymphödem der Beine
    • Lymphödem des Hodensacks

Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

• Der Autor des Bildes muss genannt werden.
• Eine Weitergabe und Bearbeitung darf nur unter den gleichen Lizenzbedingungen erfolgen.
 - Hochgeladen am 10.08.2010
41982 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Gast
Beim Prostatakrebs mit Knochenmetastasen tritt ebenfalls auch Nachtschweiß auf.
#1 am 15.02.2018 von Gast
  0