Kiefergelenk (Hund)

Kiefergelenk (Hund)
5 Wertungen (2.6 ø)

Die Art. temporomandibularis, auch als Kiefergelenk bezeichnet, stellt die gelenkige Verbindung zwischen Os temporale (Schläfenbein) und der Mandibula (Unterkiefer) dar.

Das Gelenk ist bei den Haussäugetieren als inkongruentes Gelenk ausgebildet. Einzige Ausnahme stellt hierbei der Fleischfresser dar, da dieser das Kiefergelenk als Ginglymus besitzt.

Es artikulieren hierbei die Fossa mandibularis des Os temporale mit dem Gelenkkopf der Mandibula, sodass aufgrund der Gelenkform neben dem Öffnen und Schließen (des Mundes) auch noch Schiebebewegungen möglich sind. Letzteres ist v.a. bei Pflanzenfressern von großer Bedeutung. Hierbei ist eine Mahlbewegung aufgrund der Isognathie des Gebisses durchführbar. Dies wird durch gegensinnige rostrokaudale Verschiebung des Unterkiefers gegenüber des Oberkiefers möglich. Hunde und Katzen weisen eine deutlich geringere Bewegungsfreiheit auf. 

Die bei Pflanzenfressern und Schweinen anzutreffende Inkongruenz des Gelenks führt dazu, dass sich ein knorpeliger Discus articularis ausgebildet hat. Dieser ist zwischen den Gelenkkörpern eingeschoben.

Das Gelenk weist einen verhältnismäßig spärlich ausgebildeten Bandapparat auf. Dies ist auf die große Beweglichkeit zurückzuführen, sodass der Gelenkspalt nur von einem Lig. laterale überspannt ist. Pferde und Wiederkäuer besitzen zudem noch ein elastisches Lig. caudale.

Legende zur Abbildung (Hund):

1 = Os zygomaticum

2 = Mandibula

3 = Proc. articularis

4 = Proc. retroarticularis

5 = Fossa mandibularis

6 = Proc. coronoideus

7 = Lig. laterale

Quelle: Messner, Patrick, Renkin, Maria. Anatomie des aktiven & passiven Bewegungsapparates der Haussäugetiere. Band II (Arthrologie). Vienna Academic Press, 2016

Alle Rechte vorbehalten

• Das Bild darf ohne die ausdrückliche Zustimmung des Autors weder kopiert noch verändert oder anderweitig genutzt werden.
 - Hochgeladen am 22.01.2017
2282 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Anni
Frage zur Legende 2 - Mandibula: Diese ist in der Abbildung nicht zu sehen bzw. als 3 nummeriert. Sehe ich dies richtig?
#1 am 21.03.2018 von Anni (Tierphysiotherapeutin)
  0