Markschwammniere

Markschwammniere
7 Wertungen (3.29 ø)

Die bereits bekannte 37-jährige Patienten wurde mit Schmerzen in der linken Flanke auf die Nephrologie aufgenommen. Das Serumkreatinin war erhöht.

Die Markschwammniere ist eine angeborene, nicht erbliche Erkrankung. Das Nierenmark ist hierbei zystisch erweitert. Häufig leiden die Patienten an Urolithiasis durch die vermehrte Calcium- und verminderte Säureausscheidung.

In der Bildgebung sind die Kalzifikationen in beiden Nieren als hyperdense Areale sichtbar.

Alle Rechte vorbehalten

• Das Bild darf ohne die ausdrückliche Zustimmung des Autors weder kopiert noch verändert oder anderweitig genutzt werden.
 - Hochgeladen am 27.05.2008
15907 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!