Analfissur: chronische Fissur

Analfissur: chronische Fissur
9 Wertungen (3.89 ø)

Wenn es schon seit einigen Wochen oder Monaten zu Schmerzen kommt, mal mehr mal weniger, dann handelt es sich um eine sogenannte chronische Analfissur - eine Art kleines Geschwür, das man selbst ertasten kann, meist hinten, bei Frauen oft auch vorn am Afterrand.

Die Ränder sind derb und häufig besteht am äußeren Rand eine derbe Hautwucherung oder ein kleiner Hautlappen (Mariske), die sogenannte Vorpostenfalte. Am inneren Ende der Fissur sieht der Untersucher meist einen kleinen Analpolypen. Beides sind untrügliche Zeichen dafür, dass der Riss schon länger besteht.

Nicht immer sind es Schmerzen, die auf eine Analfissur aufmerksam machen, das ständige Nässen der offenen Wunde kann auch zu Juckreiz und einem Ekzem führen und natürlich kann auch Blut auf dem Stuhl oder am Papier sein.

Weitere Bilder:

Weitere Informationen:

Alle Rechte vorbehalten

• Das Bild darf ohne die ausdrückliche Zustimmung des Autors weder kopiert noch verändert oder anderweitig genutzt werden.
 - Hochgeladen am 19.12.2014
22124 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!