Liegender Periduralkatheter

Liegender Periduralkatheter
1 Wertungen (4 ø)

Den Eingriff nimmt man am sitzenden Patienten vor. Die korrekte Einstichhöhe wird durch Ertasten der Dornfortsätze identifiziert. Die Punktion wird unter sterilen Bedingungen durchgeführt (gründliche Hautdesinfektion und sterile Abdeckung). Nach einer Lokalanästhesie des Gewebes über der Punktionsstelle erfolgt der Einstich in den Raum zwischen den Querfortsätzen. Die Nadel wird unter leichtem Flüssigkeitsdruck vorgeschoben. Bei Widerstandsverlust ("Loss of resistance") ist der Periduralraum detektiert. Nun wird entweder das Lokalanästhetikum eingebracht oder der Katheter positioniert. Mehr Infos

Autor/Quelle: Racedave/wikipedia 

Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

• Der Autor des Bildes muss genannt werden.
• Eine Weitergabe und Bearbeitung darf nur unter den gleichen Lizenzbedingungen erfolgen.
 - Hochgeladen am 18.07.2013
9454 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Gibt es hierzu auch ein Video?
#1 am 24.07.2013 (editiert) von Alina Kaltwasser (Sonstige (nichtmedizinischer Beruf))
  0