Krebs: Krankheitslast höher als Behandlungskosten

Krebs: Krankheitslast höher als Behandlungskosten
1 Wertungen (5 ø)

Obwohl Krebserkrankungen in der Europäischen Union einen Anteil von 16,7 Prozent der gesamten Krankheitslast verursachen, wird für ihre Behandlung nur 6,4 Prozent der Gesundheitskosten aufgewendet. In 2002 verursachte Krebs den Verlust von nahezu 10 Millionen DALYs. Damit lagen Krebserkrankungen an dritter Stelle, hinter psychischen Erkrankungen und Herz-Kreislauferkrankungen. DALY steht als Abkürzung für den englischen Begriff „Disease-Adjusted Life Years“, was mit behinderungsbereinigtes Lebensjahr übersetzt werden kann und ist das gebräuchlichste Maß zur Bestimmung der Krankheitslast. 1 DALY entspricht einem durch Krankheit „verlorenen Jahr durch vorzeitigen Tod oder durch krankheitsbedingte Behinderung“, gemessen an der allgemeinen Lebenserwartung und gewichtet nach der Schwere der Behinderung. Je mehr das alltägliche Leben und die Funktionsfähigkeit durch die Erkrankung eingeschränkt ist, umso höher wird die Belastung gewertet und um so mehr DALYs verursacht die Krankheit. Entwickelt wurde die Maßeinheit Anfang der 1990er Jahre von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der Weltbank, um die Krankheitslast in verschiedenen Ländern vergleichen und die Wirksamkeit von Gesundheits- und Präventionsmaßnamen überprüfen zu können. Berechnet wird das Maß nach der Formel: DALY = (N x L) (I x DW x L) N = Anzahl der Todesfälle L = verbliebene Lebenserwartung im Sterbealter (in Jahren) I = Anzahl der Fälle mit Behinderung DW = Schwere der Behinderung L = Durchschnittliche Dauer der Behinderung bis zur Heilung oder bis zum Tod (in Jahren)

Mehr Informationen zum Thema finden Sie hier 

Alle Rechte vorbehalten

• Das Bild darf ohne die ausdrückliche Zustimmung des Autors weder kopiert noch verändert oder anderweitig genutzt werden.
 - Hochgeladen am 12.11.2012
4747 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!