Uterus bicornis

Uterus bicornis
4 Wertungen (3.75 ø)

Der Uterus bicornis entsteht durch eine inkomplette Verschmelzung der Organanlagen (Müller-Gänge) in der Embryonalzeit. Dadurch entsteht kein regulärer birnenförmiger Uterus, sondern ein Organ, das am kranialen Ende eine tiefe Einbuchtung aufweist, die sich in das Lumen der Gebärmutter fortsetzt. Diese zwei getrennte "Hörner" verleihen dem Uterus in etwa die Form eines Herzens. Man unterscheidet:

  • Uterus bicornis unicollis: Die beiden Teile des Uterus konvergieren zu einem gemeinsamen Uterushals (häufigere Form).
  • Uterus bicornis bicollis: Die beiden Uterusteile bleiben über die gesamte Länge des Uterus vollständig getrennt.

Bildquelle: Wellcome Images
Copyrighted work available under Creative Commons by-nc-nd 2.0 UK: England & Wales, see http://images.wellcome.ac.uk/indexplus/page/Prices.html

Namensnennung, nicht-kommerziell, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

• Der Name des Autors muss genannt werden.
• Dieses Bild bzw. dieser Inhalt darf nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden.
• Eine Weitergabe und Bearbeitung darf nur unter den gleichen Lizenzbedingungen erfolgen.
 - Hochgeladen am 16.05.2012
9624 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!