HPV, Humanes Papilloma-Virus

HPV, Humanes Papilloma-Virus
1 Wertungen (3 ø)

Warzenvirus des Menschen Ein humaner Papillom Virus ist aus gefaesshaltigem Bindegewebe bestehende und mit Epithel bekleidete, meist gutartige Haut- bzw. Schleimhautwucherung. Ausloeser von Gebaermutterhalskrebs (Zervixkarzinom). Pubertierende Mädchen können dagegen geimpft werden! Das Human Papilloma Virus (HPV) gehört zur Familie der Papovaviren. Der Name setzt sich aus den Anfangsbuchstaben der Vertreter Papillomaviren, Polyomaviren und des vakuolisierenden Agens (SV 40) zusammen. Bei den Papillomaviren handelt es sich um eine Familie mit mehr als 70 bekannten Vertretern. Diese DNA-Viren sind nur 50 nm groß und besitzen keine Hülle (Envelope). Sie infizieren die Zellen der Epithelien und vermehren sich in deren Zellkernen. Die Papillomaviren erzeugen beim Menschen und bei Tieren meist gutartige, gelegentlich spontan selbstheilende Haut- und Schleimhauttumoren, so genannte Warzen.

Alle Rechte vorbehalten

• Das Bild darf ohne die ausdrückliche Zustimmung des Autors weder kopiert noch verändert oder anderweitig genutzt werden.
 - Hochgeladen am 24.12.2010
8586 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!