Flimmerepithel mit Kinozilien und Blutgefäßen

Flimmerepithel mit Kinozilien und Blutgefäßen
0 Wertungen (0 ø)

Viele verschieden geformte Epithelzellen formen ein mehrschichtiges Plattenepithel, wie es in unverhornter Form beispielsweise in der Mundhöhle, dem Rachenraum und der Vagina zu finden ist. In verhornter Form tritt es als Epidermis, der gefässlosen Aussenschicht der Körperhaut auf. Gegen das darunterliegende Gewebe wird das Plattenepithel durch die Basalmembran oder Basallamina abgegrenzt. Epithelzellen können im Aussehen flach, kubisch oder hochprismatisch (zylindrisch) sein. Hier im Bild trägt die Oberfläche des Epithels kleine eigenbewegliche Flimmerhärchen (Kinozilien). Das sogenannte Flimmerepithel spielt vor allem im Bronchialsystem eine wichtige Rolle, wo fast die gesamte Oberfläche damit ausgekleidet ist. Die Flimmerhärchen haben dabei die Aufgabe, Fremdkörper abzufangen und sie hinauszutransportieren. Im unteren Bildteil sind Gefässe zu sehen: Vene (blau), Arterie (rot) im Längs- und Querschnitt sowie Lymphgefässe (grün).

Alle Rechte vorbehalten

• Das Bild darf ohne die ausdrückliche Zustimmung des Autors weder kopiert noch verändert oder anderweitig genutzt werden.
 - Hochgeladen am 24.12.2010
4488 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!