Zahnschmelz (beschädigt, unbeschädigt)

 Zahnschmelz (beschädigt, unbeschädigt)
0 Wertungen (0 ø)

Der von Adamatoblasten gebildetet Zahnschmelz ist das härteste Gewebe des menschlichen Körpers und bildet einen Schutzfilm für den Zahn. Er besteht überwiegend aus Hydroxylapatit und weist lichtmikrokopisch kleine Kristalle, sogenannten Schmelzprismen auf, die ihm maximale Härte verleihen. Bakterien jedoch können den Schmelz angreifen und zu Karies (Zahnfäule) führen.

Alle Rechte vorbehalten

• Das Bild darf ohne die ausdrückliche Zustimmung des Autors weder kopiert noch verändert oder anderweitig genutzt werden.
 - Hochgeladen am 24.12.2010
3072 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!