Stammzelle, Blastozyste

 Stammzelle, Blastozyste
2 Wertungen (4.5 ø)

Stammzellen sind Körperzellen, die noch nicht ausdifferenziert sind. Das heißt, sie liegen noch nicht in einer Form vor, die sie für ihre Verwendung im Organismus spezialisiert (zum Beispiel als Hautzelle oder Leberzelle), sondern ihre spätere Verwendung steht noch offen. Aus Stammzellen können also durch mitotische Teilung weitere Stammzellen oder ausdifferenzierte Zellen hervorgehen. Bisher sind keine spezifischen Marker für Stammzellen bekannt. Sie zeichnen sich durch ihre Fähigkeit zur Selbstreplikation und Differenzierung aus. Die Verwendung embryonaler Stammzellen in der Forschung und Medizin wird von vielen Ethikern, Theologen und Philosophen abgelehnt, da zu ihrer Gewinnung so genannte destruktive Embryonenforschung, also die Tötung des Embryos bzw. befruchteter Eizellen, erforderlich ist. Auch wird aus Tierversuchen mit solchen Zellen von Fällen berichtet, in denen sich wiederum Embryonen aus den Stammzellen entwickelt hatten. Außerdem geht es um die Frage, ob der Embryo (bei der ES-Forschung) als menschliches Wesen gilt oder noch nicht. Diesen Bedenken steht das möglicherweise hohe positive Potenzial der Stammzellenforschung gegenüber.

Alle Rechte vorbehalten

• Das Bild darf ohne die ausdrückliche Zustimmung des Autors weder kopiert noch verändert oder anderweitig genutzt werden.
 - Hochgeladen am 24.12.2010
4604 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!