Harnwegsinfekt und Entzündung

 Harnwegsinfekt und Entzündung
0 Wertungen (0 ø)

Darstellung der Nieren, Nebennieren mit Gefäßen (Abgänge der Aorta abdominalis und Zuflüsse der Vena cava inferior) und der Blase (incl. Prostata --> Mann). Die rechte Niere ist eröffnet. Es präsentieren sich hier die Nierenpapillen, Nierenrinde, Nierenmark, Nierenbecken und ableitender Harnleiter (Ureter). Allg: Unter einem Harnwegsinfekt versteht man eine durch Krankheitserreger verursachte Infektion der ableitenden Harnwege. Wegen der deutlich kürzeren Harnröhre sind Harnwegsinfekte bei Frauen sehr viel häufiger als bei Männern. Harnwegsinfekte sind die häufigsten Nosokomialinfektionen. Für Harnwegsinfekte ist ein aszendierender (ansteigender) Verlauf typisch. Die Keime (in der Regel Bakterien) gelangen durch Schmierinfektion zur äußeren Harnröhrenöffnung (Orificum urethrae externum) und wandern die Harnröhre (Urethra) hinauf in die Harnblase, wo sie zu einer Zystitis führen. Im Extremfall kann eine solche Infektion der Krankheitsherd für eine Blutvergiftung sein. Die pathogenen Bakterien breiten sich über Blut- und Lymphweg aus und führen zu einer allgemeinen Sepsis. Die Keime können der körpereigenen Darmflora entstammen oder vom Partner beim Geschlechtsverkehr übertragen werden. Das Eindringen der Keime kann durch unzureichende Intimhygiene erleichtert werden.

Alle Rechte vorbehalten

• Das Bild darf ohne die ausdrückliche Zustimmung des Autors weder kopiert noch verändert oder anderweitig genutzt werden.
 - Hochgeladen am 24.12.2010
4302 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!