Akkordeon - Pille, offen im Magen

 Akkordeon - Pille, offen im Magen
0 Wertungen (0 ø)

Eine Pille, die so etwas wie ein Miniatur-Akkordeon enthält, um eine verzögerte Abgabe von Medikamenten an den Körper zu erreichen, könnte zum nächsten Erfolg des israelischen Hi-Tech-Unternehmens Intek Pharma werden. Die Jerusalemer Start-Up-Firma, die die Pille entwickelt hat, befindet sich zur Zeit in Verhandlungen mit den fünf grössten Pharma-Firmen weltweit, um geschäftliche Verträge zu unterschreiben. Eine Vereinbarung zur Nutzung einer solchen Technologie für die Entwicklung eines Medikamentes könnte einen Umfang von etwa 40-60 Millionen Dollar erwirtschaften. Später werden Gewinnanteile an der Firma von den Verkäufen des Medikamentes bezahlt. Von dieser Entwicklung könnten HIV-, Herpes-, Parkinson-, Ulkus- und Magenkrebskranker profitieren. Die Pille sieht wie die bekannte antibiotische Kapsel aus, aber sie ist ein neuartiges weltweit geschütztes Patent ab Februar 2004 für die nächste 20 Jahre. Die Entwicklung basiert auf einer Art von einem kleinen Akkordeon, das in einer Kapsel durch Falten eingepresst wird. Dank der Fähigkeit des Akkordeons ein Medikament zu speichern und kontrolliert an den Körper abzugeben, verspricht es wirtschaftlich profitabel zu sein. Nach dem Schlucken der Pille schmilzt die Kapsel im Körper, das Akkordeon öffnet sich und das Medikament wird in einem langsamen Rhythmus freigesetzt. Hier gezeigt ist das Akkordeon mit dem Medikament, wie es sich am Pylorus des Magens festsetzt. festsetzt

Alle Rechte vorbehalten

• Das Bild darf ohne die ausdrückliche Zustimmung des Autors weder kopiert noch verändert oder anderweitig genutzt werden.
 - Hochgeladen am 24.12.2010
2143 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!