Druckpunkte zur Kompression bei Blutungen

Druckpunkte zur Kompression bei Blutungen
1 Wertungen (3 ø)

Diagramm, das die Lage der Druckpunkte zeigt, die zur Blutungskontrolle verwendet werden können. Die übliche Blutungskontrolle erfolgt durch direkten Druck auf die Wunde, entweder direkt mit der Hand oder mit einem Verband (Bandage, Taschentuch, Geschirrtuch etc.). Vergessen Sie nicht, dass jede Wunde, die nicht innerhalb von ein oder zwei Minuten kontrolliert wird, ein medizinischer Notfall ist; und jede tiefe oder große Wunde muss so schnell wie möglich ärztlich behandelt werden. Manchmal ist es nicht möglich, direkt auf eine Wunde zu pressen: z. B. kann ein Fremdkörper in der Wunde vorhanden sein, oder ein gebrochener Knochen nach außen vorstehen, oder die Wunde ist zu groß oder unzugänglich (z. B. wenn die Extremität von einem unbeweglichen Gegenstand eingeklemmt wird). In diesem Fall ist die einzige Möglichkeit, die Blutung zu kontrollieren, die Gefäße über bestimmte Druckpunkte zu komprimieren (normalerweise dort, wo sich die Arterien über den Knochen an der Hautoberfläche kreuzen). Diese Technik kann zur Kontrolle von äußerlichen Blutungen aus Arm- und Beinwunden eingesetzt werden. Der richtige Punkt wird ermittelt, indem ein Puls auf einem Opfer gefunden wird, der dem Puls ähnlich ist, den man im Handgelenk empfindet, wenn man den eigenen Puls nimmt. Dieser Punkt kann im Handgelenk, Arm (auf der weichen Unterseite des Ellenbogens), in der Leiste oder hinter dem Knie liegen. In dieser Position ist eine rhythmische Pulsation spürbar. Über diesen Punkt - die Arterie - kann dann Druck ausgeübt werden, um die Blutung zu kontrollieren. Wenn eine Arterie einmal über einen Druckpunkt zusammengedrückt wird, darf sie nicht länger als 10 Minuten komprimiert werden: Längeres Drücken kann zu irreversiblen Schäden an der Extremität führen. Typischerweise wird der Druck für 10 Minuten angelegt, dann für ein Paar freigegeben, dann wieder aufgetragen und so weiter.

Quelle: U.S. Navy Training Manual 14191 via wikimedia labs

Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

• Der Autor des Bildes muss genannt werden.
• Eine Weitergabe und Bearbeitung darf nur unter den gleichen Lizenzbedingungen erfolgen.
 - Hochgeladen am 30.11.2010
7557 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!