Bilder teilen, Wissen verdoppeln.

Nuvaring - Frauenarztpraxis

Nuvaring - Frauenarztpraxis
13 Wertungen (5 ø)

Der Verhütungsring enthält Östrogene und Gestagene, die nach Einlage in die Scheide kontinuierlich in geringer Dosis abgegeben werden. Dadurch wird wie bei der Anti-Baby-Pille der Eisprung verhindert und der Gebärmutterhalsschleim verdickt.

Empfängnisverhütung

Ein sicherer Schutz (Kontrazeption) vor ungewollter Schwangerschaft ist durch eine Vielzahl von modernen Methoden möglich. Besteht kein Kinderwunsch, sollte eine Schwangerschaftsverhütung erfolgen, um die mögliche Konsequenz einer ungewollten Schwangerschaft, die Schwangerschaftsunterbrechung (Interruptio), zu vermeiden.

Die häufigst angewandten Methoden sind die Einnahme der Pille und die Einlage der Spirale (IUD). Als hormonelle Methode ist auch die "3-Monats-Spritze" ein bewährtes Verfahren. Daneben stehen seit einigen Jahren auch das Implanon, der Nuva-Ring und das Verhütungspflaster zur Verfügung.

Ist die Kinderplanung abgeschlossen, besteht auch die Möglichkeit der Tubensterilisation (Eileiterdurchtrennung), die von uns ambulant durchgeführt wird. Die Verordnung der "Pille danach" ist problemlos ohne gynäkologische Untersuchung möglich

 

http://www.frauenaerzte-am-potsdamer-platz.de/empfaengniss/index.php

Siehe auch: Vaginalring, NuvaRing®

Alle Rechte vorbehalten

• Das Bild darf ohne die ausdrückliche Zustimmung des Autors weder kopiert noch verändert oder anderweitig genutzt werden.
 - Hochgeladen am 15.11.2010
3747 Aufrufe
Kommentare
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Copyright © 2014 DocCheck Medical Services GmbH