Lymphödem (Jeong S J)

Lymphödem  (Jeong S J)
1 Wertungen (5 ø)

Sekundäres Lymphödem. Der Rückgang der Schwellung kann durch umfassende nicht-operative Kompressionstherapie und manuelle Lymphdrainage erreicht werden. Die Behandlung eines solchen Lymphödems erfordert eine lebenslange Pflege und gute Compliance.

Wir können die operativen-therapeutischen Methoden einsetzen, wie beispielsweise Debulking, mikrochirurgische Lymphgefäßtransplantation und Liposuktion.

Neben diesen Verfahren, haben wir die Liposuktion angepasst. Dieser spezialisierte Eingriff kann bei einem Lymphödem auf Grund der Tendenz zu einem überschüssigem Fettgewebe notwendig werden.

Der dargestellte Fall zeigt eine 48-jährige Patientin mit einem Lymphödem der linken unteren Extremität. Bei ihr wurde eine totale Hysterektomie wegen Gebärmutterkrebs mit Lymphadenektomie durchgeführt. Sie erhielt keine Bestrahlung und Chemotherapie bis nach der Operation. Das Lymphödem entwickelte sich vor fünf Jahren. Es wurde Kompressionstherapie eingesetzt - die Schwellung verschlimmerte sich und die Haut wurde von Tag zu Tag härter. Wir führten Liposuktion und Lymphdrainage durch.

Alle Rechte vorbehalten

• Das Bild darf ohne die ausdrückliche Zustimmung des Autors weder kopiert noch verändert oder anderweitig genutzt werden.
 - Hochgeladen am 12.02.2014
4651 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!