Oberer Mirenaanteil ( T-Balken) nach hysteroskopischer Entfernung

Oberer Mirenaanteil ( T-Balken) nach hysteroskopischer Entfernung
25 Wertungen (4.6 ø)

Gebärmutterspiegelung (Hysteroskopie) Nach einer Erweiterung des Muttermundes werden mittels einer Optik der Muttermundskanal und die Gebärmutterhöhle betrachtet, um krankhaftes Gewebe zu erkennen, davon gezielt Proben zu entnehmen oder zu entfernen. Durch die gleichzeitige Anwendung spezieller Instrumente (operative Hysteroskopie) können auch größere Gewebeanteile wie Polypen oder Muskelknoten (Myome) operativ behandelt werden, ohne die Gebärmutter ganz zu entfernen. Bei andauernden störenden Blutungen ist auch die weitgehende Entfernung der Gebärmutterschleimhaut = Endometriumablation möglich. Zur Endometriumablation stehen sehr schmerzarme und moderne Verfahren (Novasure, „Goldnetz“) (www.novasure.com/de) zur Verfügung.

http://www.frauenaerzte-am-potsdamer-platz.de/index.php

Wir operieren im Operationszentrum Spichernstrasse (www.opz-berlin.de), zur Gewährleistung einer hohen Qualität haben viele Krankenkassen mit uns Verträge zur „Integrierten Versorgung“. Zu den häufigsten Eingriffen gehören dabei die Gebärmutterspiegelung und die Gebärmutterausschabung, Bauchspiegelungen (Sterilisation) und Konisationen.

https://plus.google.com/106858006321004984269/about?hl=de

Alle Rechte vorbehalten

• Das Bild darf ohne die ausdrückliche Zustimmung des Autors weder kopiert noch verändert oder anderweitig genutzt werden.
 - Hochgeladen am 03.05.2012
5966 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!