Bilder teilen, Wissen verdoppeln.

Pupille, Pupillenweitstellung, Mydriasis

 Pupille, Pupillenweitstellung, Mydriasis
0 Wertungen (0 ø)

Die Linse des menschlichen Auges ist über sogenannte Zonulafasern mit dem Ziliarkörper des Musculus ciliaris verbunden (Aufhängeapparat der Linse). Von vorne liegt der Linse die Regenbogenhaut (Iris) auf, die sich aus zirkulären (siehe innerer Ring) und radiären Muskelfasern (siehe äußerer Ring) zusammensetzt. Die durch diesen muskulären Ring entstandene, runde Öffnung wird als Pupille bezeichnet. Die Iris enthält den parasympathisch innervierten Musculus sphincter pupillae und den sympathisch innervierten Musculus dilatator pupillae. Bei Kontraktion des Dilatators kommt es zur Weitstellung der Pupille (Mydriasis). Die Pupillenweite kann maximal 8mm betragen, minimal 1,5 mm (Miosis) und durchschnittlich 3 mm.

Alle Rechte vorbehalten

• Das Bild darf ohne die ausdrückliche Zustimmung des Autors weder kopiert noch verändert oder anderweitig genutzt werden.
 - Hochgeladen am 11.01.2012
1167 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
DocCheck X-Mas: Medizinische Fotos, Wirkgrafiken, Befunde, etc. hochladen und Gewinnchancen erhöhen. Jeder Upload zählt.
Share & Shake: Hochladen und Gewinnen
Copyright © 2014 DocCheck Medical Services GmbH