Bilder teilen, Wissen verdoppeln.

Rechtes Handgelenk, Articulatio manus

 Rechtes Handgelenk, Articulatio manus
0 Wertungen (0 ø)

Supinationsstellung des rechten menschlichen Handgelenks. Das Handgelenk ist ein umgangssprachlicher Begriff und beschreibt das Gelenk zwischen Unterarm und proximaler Handwurzel (Articulatio radiocarpalis) sowie die gelenkige Verbindung zwischen der proximalen und der distalen Reihe der Handwurzelknochen (Articulatio mediocarpalis). Die Articulatio radiocarpalis bezeichnet das Gelenk zwischen dem distalen Ende des Radius, dem Discus articularis des distalen Radioulnargelenks sowie drei Handwurzelknochen der proximalen Reihe (Os scaphoideum, Os lunatum, Os triquetrum). Die Articulatio mediocarpalis bezeichnet den in etwa s-förmigen virtuellen Gelenkspalt zwischen der proximalen und der distalen Reihe der Handwurzelknochen. Die Articulatio mediocarpalis setzt sich anatomisch aus den einzelnen Gelenken zwischen jeweils zwei benachbarten Knochen zusammen und wirkt funktionell mit den Articulationes intercarpales als Einheit.

Siehe auch: Handgelenk

Alle Rechte vorbehalten

• Das Bild darf ohne die ausdrückliche Zustimmung des Autors weder kopiert noch verändert oder anderweitig genutzt werden.
 - Hochgeladen am 11.01.2012
1987 Aufrufe
Kommentare
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Copyright © 2014 DocCheck Medical Services GmbH